Startseite
Scotch Terrier in Not
Aktuelle Notfälle
Ehemalige Sorgenkinder
Fotos aktuell
Stories aktuell
Wanted
Verschiedenes
In Memoriam
Gästebuch
Kontakt
Impressum
Links
Scotch Terrier in Not e.V.

 

Liebe Scottiefreunde!
Nun folgen unsere ehemaligen Sorgenkinder, die aus den unterschiedlichsten Gründen abgegeben wurden und von denen jeder seine eigene Geschichte hat.
 

Ein herzliches Dankeschön an alle, die bereit waren, den Sorgenkindern ein neues Zuhause zu geben. Ein besonderer Dank geht auch an alle Pflegestellen, die einen Notfallhund vorübergehend aufnahmen!!!!


Hier geht es zu den Vermittelten 2015!!

Hier geht es zu den Vermittelten 2014!!

 Hier geht es zu den Vermittelten 2013!!

Hier geht es zu den Vermittelten 2012!!

Hier geht es zu den Vermittelten 2011!!

Hier geht es zu den Vermittelten 2010!!!

Hier geht es zu den Vermittelten 2009!!!

Hier geht es zu den Vermittelten 2008!!!

 
 
Caspar -> Er war der Erste!!!
 

 

Der erste Scottie der über "Scotties in Not" vermittelt wurde, war Caspar!
Er wurde aus Zeitmangel abgegeben und fand ein super Zuhause in Gelsenkirchen. Später bekam er dann noch Hundegesellschaft, von der Schottenhüdin Diva.
 
 
Folgend nun alle bisherigen "Glückskinder" in alphabetischer Reihenfolge!!!
 
Angel
Angel`s frühere Besitzer wollten die junge Französische Bulldogge-Hündin (20Monate) einschläfern lassen, da sie die anstehende OP nicht bezahlen konnten oder wollten.
Die Tierklinik, in die Angel abgegeben wurde, operierte sie und übergab uns die Hündin zur Vermittlung. Angel hatte sehr schnell die Herzen ihrer Pflegefamilie erobert und die mussten nicht lange überlegen, da sie sich auch mit dem Rüden der Familie versteht.  Angel hatte ein neues Zuhause gefunden. Wir wünschen Angel und Ihrem neuen Rudel eine gute Zeit und viel Freude!! Der Familie hier nochmals Dank für die vielen Pflegehunde die sie für uns aufgenommen hatte!!

Angie
Angie, ein kleine Malteserhündin lebte die beiden ersten Jahre ihres Lebens in einem Zimmer, meistens unter dem Bett. Auf diesen Hund wurden wir durch Zufall aufmerksam. Frau S. ist Sozialarbeiterin und unsere Pflegestelle. Sie erfuhr von einer Kollegin von dem traurigen Dasein von Angie. Wir holten die Hündin  noch am selben Tag und stellten sie dem Tierarzt vor. Sie war ein erbärmlicher Anblick, abgemagert bis auf die Knochen. Das Fell mit Urin und Kot verklebt. Der Tierarzt sagte, sie wäre in wenigen Tagen verhungert. Sie war sehr anfällig, hatte Pilzerkrankungen, erhöhte Leberwerte, weil sie vermutlich aus Hunger Schlaftabletten gefressen hatte. Angie hatte fast alles was man sich denken kann.
Es folgten viele Arztbesuche, sie bekam Diätfutter und durch die liebevolle, fürsorgliche Pflege ging es bergauf. Angie musste alles lernen, wie ein Welpe. Sie war nicht stubenrein und hatte noch nie ein anderes Tier oder die Straße gesehen. Heute geht es Angie prima und das Schönste für sie, sie durfte für immer auf ihrer Pflegestelle bleiben.

Aron
Aron tauchte eines Tages im Hof einer Bekannten auf, die dachte, es hätte sich ein kleines Schaf verirrt. Es war der Pudel aus der Nachbarschaft. Alle glaubten, dass er schon vor einem Jahr gestorben wäre. Wie sich herausstellte, die Kinder haben es verraten, lebte der Rüde 1 Jahr im Keller. Er war in einem schrecklichen Zustand, voller Flöhe, er hatte ein Loch vom Kiefer zur Nasenöffnung. Abgemagert, schlechte Zähne und sehen konnte der 16 alte Rüde alterbedingt natürlich schlecht. Mit Druck auf die Besitzer übergaben diese Aron unserem Tierschutz und wir ließen ihn ärztlich behandeln und suchten einem Dauerpflegeplatz.

Er hat sich erholt und hat seine Lebensfreude wieder gewonnen und wird von seinem neuen Frauchen über alles geliebt.

Amor
Armörchen ist  ein kleiner, niedlicher, aber auch selbstbewusster Schottenrüde!
 
Er wurde wegen Krankheit seines Besitzers mit 9 Jahren abgeben. Armor lebte in seinem alten Rudel noch mit den 2 Schottenrüden Pan Tau und Conan zusammen. Jetzt leistet er Purzel und Benny Gesellschaft und somit ist der Dreierpasch wieder perfekt. An der Uni München bei der er 4 Wochen "Gasthörer" war,  vermisst man den kleinen Mann heute noch!
 

Ari (26.03.07)

Ari 11 Jahre - (Zuchthündin) - ist eine lustige, kleine Schönheit und so wie sie sich gibt, ist sie sich dessen auch bewusst. Sie hält jetzt zusammen mit der Scottiehündin Josey in einem Pfarrgarten Wache! Ihre neue Besitzerin meinte, Ari wäre der passende Deckel auf den Topf. Ari kann trotz ihres Alters noch mit der jüngeren Hündin mithalten und holt jetzt nach, was sie in ihrem bisherigen Leben versäumen mußte.
Wir wünschen den beiden Scottiedamen und ihrem Frauchen viel Freude zusammen.

Armi

Armi war schon eine arme Socke als er abgegeben wurde. Er wog gerademal 7 Kilo. Er hatte so Hunger, dass sogar das Hühnerfutter schmeckte.

Er fand ein gutes Zuhause im Osten von Deutschland. Armi verträgt sich gut mit dem "alten" Neufundländer und sogar mit der Katze seiner neuen Besitzerin. Er musste ganz herunter getrimmt werden, aber sein Fell wächst ja wieder. Für ihn fing das Leben jetzt erst an. Wir wünschen ihm und seiner Familie noch eine schöne Zeit!

Arthur (25.04.2007)

 

Axel
Der 2-jährige Rüde Axel ist ein typische Vertreter seiner Rasse. Er wurde ins Tierheim abgegeben. Glücklicherweise mußte er dort nicht all zu lange auf uns warten!!! Als wir von seinem Schicksal hörten, fuhren wir hin und holten ihn da raus!!!!
Axel ist sehr freundlich zu Menschen und allem Neuen gegenüber sehr aufgeschlossen. Er liebt lange Spaziergänge, geniesst es aber auch in einem Körbchen zu liegen. "Sitz" und "Platz" sind ihm keine fremden Kommandos und wenn er will, hört er sogar auf Zuruf. Sein dunkelgestromtes Fell ist momentan abgeschoren, aber wenn man dem Fell Zeit gibt, wird es sicher wieder schottentypisch aussehen!!!

Axel hat im Schwarzwald in einem schottenerfahrenen Hause seine neue Heimat gefunden. Er hat sich gut eingelebt und fühlt sich dort wohl, seine neuen Besitzer sind froh, dass Axel jetzt bei ihnen lebt. Wir wünschen allen eine schöne Zeit!!

Babsie und Schottie
Am Freitag den 8. September übernahmen wir eine Scottish Terrier Hündin und einen Scottish Terrier Rüden, im Alter von 6 und 8 Jahren. Beide Hunde waren in einem erbärmlichen Pflegezustand, befallen von Parasiten (Flöhe, Zecken...). Es ist für uns fraglich, ob es sich hier wirklich um Haushunde handeln kann!?!?
Der Rüde hatte eine faustgroße Geschwulst an der Hinterhand. Der Tierarzt diagnostizierte dies als Tumor, der am 19. September entfernt wurde. Die Hündin konnte kaum laufen, sie hatte eingewachsene Krallen und wunde Ballen.

Schottie hat am 20.09.2006 seine OP gut überstanden. Es war ein faustgroßer Hauttumor, der einschickt wurde.
Er ist gut aus der Narkose erwacht und hat auch schon eine Kleinigkeit gefressen. 
Die kleine Babsy lässt sich mittlerweile ihre wunden Füsschen pflegen und beisst nicht mehr wild um sich.
Sie wird zum nächsten Termin kastiert.
Babsy verträgt sich nicht mit Hündinnen, bei Rüden kommt es auf die Sympathie an, auch mit größeren Hunden hat sie Probleme.
Beide wurden die letzte Woche getrimmt und jetzt erkennt man den Scotch Terrier.

Babsy und Schottie haben das große Los gezogen, die Beiden dürfen auf Ihrer Pflegestelle bleiben und leisten Armi Gesellschaft!
Wir wünschen den 12 Pfoten und Ihrem Frauchen alles Gute und nicht zu vergessen der Katze Socke, an die sich der Doppelpack auch schon gewöhnt hat. Herzlichen Dank an unsere Pflegestelle Frau Günter.


Balu
Balu - ehemals Black Tiger - hatte Glück und fand in Frankfurt ein neues Zuhause.
Er wurde in einem sehr schlechten Zustand abgegeben und musste mit seinen 1 1/2 Jahren alles lernen. Seine Familie hat sich sehr viel Mühe gegeben und wie man sieht, würde man Balu heute nicht mehr erkennen. Aus ihm wurde ein richtiger "Scotch Terrier".
 
Barney
Der 11jährige Barney fand im September 2005 über Scotch Terrier in Not e.V. ein neues Zuhause in der Pfalz.

Die Familie, die den Scottierüden bei sich aufnahm, hatte zuvor einen Scottie in Natura erstmalig
erlebt und von da an kam nur noch diese Rasse für sie in Frage!!! Welch Glück für den älteren Scottie-Mann!!!

Barnie
Der einjährige Wheaten-Scottie Barnie saß ein halbes Jahr in einer Pension und wurde einfach nicht abgeholt....Über Scotch Terrier in Not konnte er nun in sein super schottenbegeistertes Zuhause in Berlin Charlottenburg einziehen und genießt sein Scottie-Dasein mit weiteren 3 Schottenkumpeln und 2 Katzen auf einer ganzen Etage.........


Bea (21.03.07)

Bea 10 Jahre - (Zuchthündin)- hatte das Glück durch unsere Wartelist vermittelt zu werden. Sie konnte nach einem 1tägigen Aufenthalt bei uns, sofort zu ihrem neuen Frauchen umziehen, die bereits eine 11 jährige Scottiehündin hat. Bea wohnt jetzt im schönen Schwarzwald und hat sich dort gut eingelebt.  Es ist so,  als ob sie schon immer dort gelebt hätte. Die beiden Scotties Luna und Bea begleiten ihr Frauchen jeden Tag zur Arbeit in einen Friseursalon. Wir wünschen weiterhin viel Spaß zusammen!

10 Jahre

Beika

Da ihre Besitzerin verstorben ist, suchte eine 12 Jahre alte nicht kastrierte Irish Terrier Hündin ein neues Zuhause. Siehat ein ganz tollen Platz in Mannheim gefunden und lebt dort als Zweithund.  
 




Benjie (30.07.2007)

Malteserrüde Benjie 11 Jahre - suchte einen Altersruheplatz! Er wurde einfach so abgegeben, weil seine alten Besitzer keine Zeit mehr für ihn hatten. Nicht mal eine Leine hat man ihm mitgegeben, dafür aber mächtig Flöhe und Zahnstein. Er wurde mittlerweile entfloht, entwurmt und geimpft. Benjie ist ein lieber, anhänglicher Rüde, verträglich mit seinen Artgenossen. Er geht gerne Gassi und ist für sein Alter noch fit!!

Benny
Wir haben für Benny ein super Zuhause gefunden, wo wir wissen, dass er es gut hat. Bei "alten" Bekannten, die eine Westiehündin von uns hatten, die leider verstorben ist. Der kleine Mann konnte am 7.12 in sein neues Zuhause umziehen und fühlt sich dort sichtlich wohl und geborgen.

Seine neue Familie ist von seiner sehr lieben, freundlichen Art sehr angetan und will Benny nicht mehr missen. Wir sind sehr zufrieden und wissen, dass Benny nun endlich angekommen ist. Wir wünschen Benny und seiner neuen Familie noch viele schöne Jahre!

Betty

Die schöne Schottenhündin Betty fand ein neues Zuhause bei der Westiehündin Cindy und deren Familie.
Die beiden Hündinnen verstanden sich auf Anhieb und bilden ein Team. Für ihr Frauchen ist mit dem Familienzuwachs von Betty,  ein heimlicher Wunsch in Erfüllung gegangen und sie hofft, das alle zusammen noch schöne Jahre verbringen können.
 
Blacky Nr.1
Blacky Nr.1 war aus einer sehr schlechten Haltung von einem Hinterhofzüchter zu uns gekommen. Er saß längere Zeit auf einer Pflegestelle und wurde dort tierärtzlich betreut und  an das Leben herangeführt. Da er bisher mit Sicherheit keinen großen Kontakt zu Menschen gehabt hatte, ist er immer noch sehr scheu, aber wenn er einem sein Vertrauen geschenkt hat, dann ist er nicht mehr abzuschütteln.
Blacky ist nur lieb und aus ihm wird mit Sicherheit ein Traumhund! Er hat sein endgültiges Zuhause in Südbayern gefunden und hat da auch ein richtiges Hunderudel,  zu dem ein Westie und eine Mischlingshündin gehören. Seine neue Familie betreut Blacky fürsorglich und liebevoll. Sie lassen dem kleinen Schottenmann Zeit, um Vertrauen aufzubauen und sich einzugewöhnen. Weiterhin alles Gute kleiner Mann und hoffentlich vergisst du mit der Zeit, was dir Menschen angetan haben.
 
Blacky Nr.2 (nun Sammy)
Blacky wurde im August 2003 geboren und hatte bisher in seinem jungen Leben noch nichts Schönes kennengelernt. Er kam mit einer schlimmen Hautkrankheit zu uns, die nach langwieriger ärztlicher Behandlung aber zur Vergangenheit gehört. Hat Blacky einen erstmal in sein Herz geschlossen, ist er ein aufgeweckter kleiner Kerl, der alles erkunden muss. Er ist verspielt, sehr verschmust und lernt jetzt die angenehmen Dinge des Lebens kennen. Er ist mittlerweile stubenrein und läuft gut an der Leine und hat ein prima Zuhause bei Menschen mit viel Zeit, Verständnis und einem großen Herz gefunden!

 

Bobby
Der 9-jährige Westie-Rüde Bobby verlor leider wegen Umzug sein Zuhause. Er lebte immer in einem Haushalt mit 2 Erwachsenen und einem weiteren Rüden, ist fit und im besten Pflegezustand.. Bobby wünschte sich eine neue Familie mit Terriererfahrung. Am 01.10.2006 war es soweit. Bobby zog in sein neues Zuhause und ist von nun an ein flotter Berliner!!!

Wir hoffen, dass ihm die "Berliner Luft" gut bekommt und wünschen ihm und seiner neuen Familie alles Gute und viel Spaß zusammen.
 
Bodo
Bodo kam mit 11 Jahren zu "Scotties in Not" in die Vermittlung.
Sein neues Frauchen erfuhr im Urlaub, dass der verträgliche liebe Scottierüde ein neues Zuhause suchte. Ihre Familie erklärte sich sofort bereit Bodo zu holen und gab ihm ein liebevolles Zuhause.
 
Boomer
Boomer, der jetzt Paul genannt wird, hat in Hessen bei der kleinen Scottiehündin Gubie sein neues Zuhause gefunden.
Sein Tag beginnt morgens um 6 Uhr mit einem Spaziergang, danach folgt ein ausgiebiges Frühstück, dann schlafen und gemütlich ein paar Ruden im Garten drehen und sich auf seinen Lieblingsplatz verziehen. Sowie es sich für einen "älteren Herrn" gehört! Besucher werden mit Bellen erschreckt, nach dem Abendspaziergang gibt es noch einen kleinen Imbiß, ein Apfel schmeckt ihm sehr lecker. Was er nicht versteht, dass seine kleine Freundin abends nach 21 Uhr noch spielen will, aber Paul zieht es vor und pennt lieber auf dem Sofa. Es stört ihn auch nicht, dass die kleine Gubie die "Hosen" an hat, er ist ganz Gentleman.
Ansonsten gibt es keine Klagen! Paul ist eine Seele von Hund. Wir sind sehr froh darüber, dass Boomer sich wohlfühlt und es Menschen gibt, die ihm ein neues, fürsorgliches Zuhause bieten, danke.
 
Bossi
Bossi, war ein Trennungsopfer und sein Herrchen konnte die Zeit nicht mehr aufbringen, um den Bedürfnissen des Rüdens gerecht zu werden.
Er ist bisher der einzige weizenfarbene Scotch Terrier, der durch uns ein neues Zuhause bekommen hat. Bossi ist nicht nur ein sehr schöner Rüde, sondern auch ein sehr wohlerzogener und das begeistert  seine neuen Besitzer. Sein jetziges Zuhause ist in Neuhofen und da lebt er in Gesellschaft mit einer Scottiehündin.
 
Brenda
Die fünfjährige Hündin  Brenda stammte von einemVermehrer und landete wegen der so genannten "Zucht"-Auflösung in einem Tierheim in Bayern."Scotties in Not" wurde darüber imformiert und setzte sich für die Vermittlung ein. 
Wir fanden eine Familie aus der Nähe von Magdeburg. Die holten Brenda zu sich. Sie besitzen noch einen Westie und einen Scottie. Trotz anfänglicher großer Schwierigkeiten durfte sie bleiben! Schön, dass Brenda ein neues Zuhause gefunden hat und Besitzer, die für sie Verständnis haben.
 

Brendy (29.03.07)

Brendy 10 Jahre - (Zuchthündin)- unser Seelchen, wurde auch bedingt durch ihre OP als Letzte von unserem Kleeblatt vermittelt. Ihr neues Frauchen war auch von unserem neuen Notfall, dem kleinen Cäsar so begeistert, dass dieser gleich mit in die Schweiz reisen durfte. Beide Scotch Terrier harmonieren gut miteinander und geniessen ihr neues Zuhause und die Fürsorge. Trotz ihrer Krankheit nimmt Brendy freudig am Leben teil. Wir denken oft an sie und wünschen ihr und ihrer neuen Familie noch eine schöne, gute Zeit.

10 Jahre

 

Candy

Candy´s Geschichte ist sehr traurig! Ihr altes Herrchen war schwer krank und konnte Candy nicht mehr halten. Er informierte uns, wir sollten Candy holen, weil er nicht wollte, dass sie im Tierheim landet. Es war ein trauriger Abschied und Candy vermisste die ersten Tage ihr altes Herrchen sehr.
Plötzlich meldete sich eine Familie aus dem Elsass und entschloß sich, Candy ein neues Zuhause zu geben. Candy taute schnell wieder auf und vertraute bald ihrem neuen Frauchen und Herrchen. Sie ist eine goldige kleine Westiehündin, die ihre Lebensfreude wieder gewonnen hat. Ihr altes Herrchen konnte wir leider nicht mehr erreichen.
 
Canelle
Wäre es nach den ehemaligen Besitzern gegangen, wäre die kleine Maus nicht mehr, denn Canelle sollte beim Tierarzt eingeschläfert werden. Doch dieser schickte die Leute weg und übergab Canelle einem befreundeten Tierschutz.
Wir holten die süsse, ältere Westiedame zu uns, weil sie eine größere Chance hatte über "Scotties in Not" ein neues Zuhasue zu finden. Sie lebt heute glücklich und zufrieden mit den Rüden Baffy und Bautzi in Köln und hat ihren Männerhaushalt voll im Griff.
 
 
Carlo
 
Carlo (alias Beethoven) wurde von einem sogenannten "Vermehrer" übernommen! Abgegeben wie ein Stück Sperrmüll, er hatte mit seinen fast 10 Jahren ausgedient und war für diesen wertlos. Er kam auf eine Pflegestelle und es passierte bei der Verteilung der Hunde ein großer Fehler, Carlo wurde von seinem früheren Rudel getrennt, obwohl die Pflegefamilie bereit gewesen wäre noch einen weiteren Hund bei sich aufzunehmen. Der alte Rüde trauerte und weinte tagelang, er suchte seine Kumpels, die ihm scheinbar die einzige positive Erfahrung in seinem Leben waren. Durch seine vielen Krankheiten (unter anderme hatte er auch Herzprobleme) baute er immer mehr köperlich ab und trotz mehreren Tierarztbesuchen in verscheiden Praxen konnte wir Carlo nicht mehr helfen. Die einzige Hilfe war den alten Rüden von seinen köperlichen und seelischen Schmerzen zu befreien.
 

Er war nur 10 Tage in seiner Pflegefamilie, hier nochmals herzlichen dank an Familie Vieten, die in diesen Tagen sich vorbildlich um Carlo gekümmert hat und für die es 10 leidvolle Tage waren. Die Entscheidung Carlo zur Regenbogenbrücke zu schicken fiel uns allen nicht leicht, aber es war das Beste für den Westiemann. Wir werden ihn immer in Erinnerung haben!

 
Charlie
Hallo ich bin Charlie - wie man sieht ein Foxterrier und habe mein Frauchen verloren. Es ist schrecklich für mich, da ich immer mit ihr zusammen gelebt habe. An dem Tag als sie starb, war ich sehr traurig und habe nicht gefressen. Dann passierte etwas ganz Schreckliches - ein Neffe  von  meinem Frauchen,  sprach man sollte mich erschlagen. Aber da war noch die gute Seele aus der Verwandtschaft, die sich dann Gott sei Dank für mich einsetzte und mich nach einer langen Fahrt zu dem Verein "Scotch Terrier in Not" brachte.

Und nach recht kurzer Zeit konnte ich in ein liebes Zuhause vermittelt werden.
Ich bin jetzt zur Verstärkung der Bremerstadtmusikanten nach Bremen gezogen, bin hier ein vollwertiges ;o) Familienmitglied  und werde mich sicher in meinem neuen Zuhause nach der Eingewöhnungszeit sehr wohlfühlen.
 
Mein neues Frauchen hat einen Hundesalon und da bin ich ja als Terrier in den besten Händen.
 
Wir wünschen Charlie noch ein langes, ereignisreiches Hundeleben und der Familie viel Spaß mit dem kleinen Foxi!

 

Charly

Der 12 jährige Charly wurde in einer Kleintierpraxis zum Einschläfern abgegeben,
da er ständig unsauber sei und sowieso "nicht mehr lange" habe. Tatsache ist, dass er einen Morbus Cushing hat, der von den Besitzern bis jetzt nur inkonsequent behandelt wurde (die Therapie ist nicht gerade preiswert ca. 50,- Euro im Monat).

Aktuell hatte er noch als Nebenbefund eine Blasenentzündung. Da der Hund ansonsten jedoch in einem sehr gutem Allgemeinzustand ist, Freude am Leben zeigt und in keinster Weise leidet, haben die Tierärzte es nicht übers Herz gebracht, dem Wunsch der Besitzer zu entsprechen. Sie wandten sich an uns!
Die Blasenentzündung wurde inzwischen therapiert und einige Tests wurden durchgeführt, damit der Hund wegen seiner Überfunktion der Nebennierenrinde besser eingestellt werden konnte.
Charly - ein schwarzer, stubenreiner Scottie mit einigen wenigen Stichelhaaren an der Rückenlinie ist ein toller Begleiter. Er ist verträglich mit anderen Hunden, mit Kindern, leinenführig und vollkommen unproblematisch.
Auch kann er in seinem betagten Alter noch gut 30 bis 45 min in normalen Spaziertempo laufen.
Fressen ist seine Leidenschaft und so kann es schon mal zu einem Protestgebell am Tisch kommen, wenn man nicht mit ihm teilt ;o).

 

Cosima
Cosima, eine ca 2 Jahre alte schwarze Scotch Terrier-Hündin wurde zwischen Müllcontainern gefunden. Aufgrund dessen, dass sie sich dort super auskannte, muß sie dort wohl schon eine Weile gelebt haben!!
Cosima liebt das Autofahren und geht gerne spazieren. Kinder sind ihr aber zu ungestüm. Sie bleibt gern alleine!


Die Hündin lebt jetzt in Berlin! Wir hoffen, dass sie sich gut in ihrer neuen Familie einlebt und wünschen für die Zukunft alles Gute!


Daisy 

Daisy ist eine 6 Jahre alte kastrierte Scottiehündin, die ihr altes Zuhause aufgrund von veränderten Arbeitszeiten leider verlassen mußte. Sie suchte aber nicht lange und fand ein neues und liebevolles Schotten-Zuhause!
 
Sie mag Spaziergänge, aber nicht zu weite Touren und liebt wie fast alle Schotten jede Form von Leckerlis ;o) Mit dem Bällchen oder ähnlichem Spielzeug zu spielen, ist für Daisy eine große Freude.
Daisy ist ein typischer Rassevertreter: sie ist ein gemütlicher Hund, der andere Hunde mag.  Katzen jedoch sind absolut verhaßt. Sie ist freundlich zu allem und jedem, mag aber keine tierischen "Nebenbuhler" als Mitbewohner, da sie als Einzelhund gehalten wurde und von daher die ungeteilte Aufmerksamkeit ihrer Menschen inne hatte.
 
 
Daisy (jetzt Lucy)
 
Die kleine Daisy kam am Sonntag den 25.2.07 in unserer Obhut. Sie hat in ihrem Leben schon einiges mitgemacht. Daisy wurde mit 2 Jahren in einem Tierheim abgegeben und dann vermittelt. Danach wurde sie nur herumgereicht. Zuletzt war sie bei einer älteren Dame, die Daisy jetzt letztendlich abgab, weil sie sich die "Friseurkosten" nicht mehr leisten konnte. Daisy ist ca. 6 Jahre alt und wiegt 5 Kilo! Sie ist sehr interessiert an allem Neuen und wird sicherlich ein änhängliches Hündchen werden, wenn sie das Vetrauen in den Menschen gefasst hat. Sie versteht sich gut mit anderen Hunden, wenn diese nich so stürmisch sind und sogar mit Katzen.
Die kleine Daisy hat ein neues Zuhause im Münsterland gefunden - bei Westie-Liebhabern. Als sie ihre neuen Besitzer gesehen hat, ist Daisy freudig auf diese zugegangen und hatte sofort Vertrauen. Auch ihre neue Familie war sofort sehr entzückt von der Kleinen.
In ihrem neuen Zuhause angekommen, erkundete Daisy zunächst einmal die Gegend und schnüffelte alles ab!  Zur Beruhigung aller: sie verdückte dann auch ohne Probleme ihre Portion Hähnchen.

Wir freuen uns, dass die kleine Hündin jetzt ein schönes Zuhause gefunden hat, in dem sie herzlich aufgenommen wurde und wo sie bis an ihr Lebensende bleiben darf, denn das hat die kleine Knutschkugel verdient.
Wir wünschen Familie Kuhnke und Daisy viel Freude zusammen!
 
 
 
Dana
Dana kam zu einem 6jährigen Westierüde, der sehr traurig über den Tod von seiner Partnerin war. Dana und Titus haben sich sofort verstanden und miteinander gespielt. Wie sagt man so schön, bei den Beiden war es Liebe auf den ersten Blick, was man unschwer auf dem rechten Foto erkennen kann.
Die Hunde leben bei einer Familie im Schwarzwald und sind in ihrem Zuhause der Mittelpunkt. Dana kann jetzt endlich die angenehmen Seiten eines Hundelebens geniessen. Du hast es verdient Kleines!
 
Duke
Duke war ein Zuchtrüde und wurde nun wegen seinem Alter auf das Abstellgleis gestellt. Wir nahmen ihn auf und setzten ihn auf eine Pflegestelle. Der Rüde ist nicht unproblematisch, er mag manche Artgenossen überhaupt nicht, was er vorher nicht anzeigt, sondern sofort zubeisst. Zu Zweibeinern ist er anhänglich und auch sehr zutraulich. 
Wir haben Duke inzwischen kastrieren und impfen lassen.
Mittlerweile hat seine Pflegestelle den Rüden so sehr in Herz geschlossen, dass sie ihm jetzt ein neues Zuhause gibt.

Er lebt jetzt hier in der Pfalz und wird zur Besserung seines Umgangs mit Vierbeinern im Frühjahr eine Hundeschule besuchen. 
Wir wünschen Duke und seinem neuen Frauchen viel Erfolg und alles Gute!


Emely
Durch persönliche Umstände wurde schweren Herzens eine 8 Monate alte Scottiehündin an Scotch Terrier in Not übergeben. Diese konnte Dank der " Warteliste" am Familie Paulmann, die seit 2004 eine Hündin aufnehmen wollen, vermittelt werden. Die kleine Emely leistet jetzt Shiva Gesellschaft!

Bei  Übernahme  links  und  nach dem Trimmen  rechts!!! 
Wir wünschen Familie Paulmann mit Ihren 2 Scotch Terriern viel Freude.

Felice
Felice hatte ein sehr trauriges Schicksal. Sie war erst ein paar Monate alt als sie einfach auf der Müllhalde entsorgt wurde!
Sie lebt jetzt in Hessen bei einer Familie, die sie vergessen lässt, was ihr angetan wurde. Auch die Westiehündin Antjana ist sehr um Felice bemüht. Sie macht dort super Fortschritte und die Familie tut alles, damit sich die kleine, süsse Hündin scottiewohl fühlen kann. Alles Gute für die Zukunft!
 
Fenja
Fenja`s Frauchen war verstorben und die Familie übernahm sie. Jedoch der Cairnterrier der Familie dultete Fenja nicht. Schweren Herzens musste Fenja abgegeben werden.  
Die 10jährige Hündin verbringt jetzt ihren Lebensabend bei Schottenliebhabern in Norddeutschland!
 

Ferdie

Mir kommen immer noch die Tränen, wenn ich über Ferdie schreibe! Es war der Schotte, der unser aller Herzen berührte.

 

Er saß ganz alleine in einer Wohnung und wurde wegen dem Tod seiner Besitzerin abgegeben. Er fand mit 11 Jahren bei Frankfurt bei Pünktchen und Maxel ein neues Zuhause und wurde liebevoll in der Familie aufgenommen. Ferdinand hatte noch eine schöne kurze Zeit und es wurde alles für ihn getan. Aber wie es so oft im Leben ist, der Kampf gegen seine "böse" Krankheit wurde verloren. Wir werden Ferdie immer in unserem Herzen haben!

Finchen

Unser Finchen hat einen ganz tollen Sofaplatz bekommen. Ihre neue Familie hatte vor ihr schon 2 Scotties und wurde von Finchen´s Ausstrahlung angezogen. Man muß sie einfach lieb haben!!! Sie hat sich gut in die Familie eingelebt, was ihr auch nicht schwer fiel, ist sie doch jetzt der absolute Mittelpunkt. Sie hat es aber auch sehr verdient!!!!!

Wir mussten sie schweren Herzen gehen lassen! Sie lebt jetzt auch in Hessen in einem Haus mit Garten und hat ihr Herrchen und Frauchen ganz für sich alleine. Mit der Nachbarshündin Luna hat sie hündischen Kontakt, das ist für die Scottiehündin optimal. Wir wünschen ihr noch ganz viel Zeit, um ihr jetziges Leben in ihrer Familie zu geniessen und der Familie wünschen wir viel Freude mit Finchen.

Fips und Felix (06.06.2007)

Die beiden kleinen ca. 10-jährigen Miniyorkis suchten ein liebevolles Zuhause. Felix und Fipps wurden in einem verwahrlosten Zustand einfach an einer Tankstelle ausgesetzt. Sie sind zwischenzeitlich kastiert, geimpft und gechipt.


Felix ist ein sehr freundlicher, selbstbewusster kleiner Mann. Er läuft gut an der Leine, hat Freude am Gassigehen und ist Fremden gegenüber aufgeschlossen. Er macht Sitz und Platz, gibt Pfötchen. Er hat auf dem Rücken noch sehr lichtes Haar, dass aber bei guter Pflege wieder wachsen kann.
Fips ist etwas ruhiger, sehr anhänglicher und verschmuster kleiner Rüde. Geht auch gerne Gassi und ist Fremden gegenüber aufgeschlossen. Er macht auch Sitz und gibt ab und zu das Pfötchen.
Wir haben für die beiden Rüden ein gutes Zuhause bei zwei älteren Damen gefunden!!

Franzisca

Hallo, ich bin Fransica und suchte ein neues Zuhause, da mein altes Frauchen leider keine Zeit mehr für mich hatte.
Ich bin am 14.9.95 geboren und von daher auch schon etwas gemütlich. Spaziergänge mag ich noch sehr, aber altersentsprechend kleinere Runden, was sich ja von selbst versteht. Ansonsten bin ich putzmunter und kann auch ein paar Stündchen alleine bleiben. Ich bin geimpft und kastriert und verstehe mich gut mit meinen Artgenossen. Im Wesen bin ich ein richtiger Scotch Terrier!

Recht schnell konnte ich in mein neues Zuhause einziehen. Alles läuft supi und am allerbesten finde ich, dass ich nun einen hundischen Kameraden habe, den Ihr auch schon von diesen Seiten her kennt, nämlich Whisky!!!!!! Vielen Dankk!!!

Fredo

Fredo - ein lustiger, kleiner Westierüde (20 Monate alt) suchte ein neues Zuhause bei Terrierliebhabern. 
Er ist ein typischer Westie: anhänglich, lieb und sehr aufgeschlossen.

Fredo im Glück!
Wir haben für unseren Fredo ein super Zuhause gefunden.  Fredo wohnt jetzt bei einer Familie in Hessen und wird dort so richtig verwöhnt.
Der kleine, aufgeschlossene Mann hat es gut getroffen und wir wünschen ihm und seiner neuen Familie viel Spaß zusammen.

Die 4 Fuerteraner (Conan, Bonny, Schoko, Lina)

Conan, ein 1 1/2 jähriger Schottenrüde aus einem Dreierpack, hat das Glück jetzt unter Palmen zu leben!
Er zog bei Bonny, Schoko und Lina ein und fühlt sich inzwischen wie der Hahn im Korb. Die Vier haben viel Spaß zusammen und der kleine Conan konnte so manches von den Mädels lernen.
Schoko und Lina waren auch ehmalige Notfälle. Die Beiden wurden in einem sehr verwahrlosten Zustand übernommen. Ihr altes Frauchen, das sich immer liebevoll um Chocolate und Caroline gekümmert hatte, ist leider früh verstorben. Der Rest der Familie wollte oder konnte sich auch aus Zeitmangel dem Doppelpack nicht annehmen und sie hatten sich entschlossen, die Beiden abzugeben. Aber die schlechten Tage ihres Leben haben die Beiden schon längst vergessen. Kein Wunder bei der Betreuung! Die Lieblingsbeschäftigung der Fuertehunde sind Gekos aufspüren, da geht so richtig die Post ab.
 
Giny
Giny, die kleine 1-jährige schwarze Scottiehündin hat ganz schnell im Hessenland bei Frankfurt, bei Scottieliebhabern, ein neues Zuhause gefunden.
Wir wünschen Giny und ihren neuen Besitzern für die Zukunft alles erdenklich Gute und viel Freude zusammen.


Gipsy
Gipsi wurde wegen Allergie des Besitzers abgegeben und lebt jetzt mit ihrem schottenerfahrenen Frauchen in München.
Sie machen jeden Tag ausgedehnte Spaziergänge und Gipsi`s große Leidenschaft ist der schöne große Garten, in dem sie ihre Spielsachen verteilt. Sie ist glücklich auf ihrem Einzelplatz und ihr Frauchen ist glücklich, dass sie der Schottenhündin ein neues Zuhause geben konnte. Da kann man sagen : "Zwei haben sich gesucht und gefunden"!
 
 
Guido 
Guido - ein 5 1/2 jähriger Scottierüde sucht ein neues Zuhause. Er lebte bisher bei einer 93 jährigen Dame, die jetzt ins Altersheim musste. Die Verwandtschaft konnte Guido leider nicht behalten. Zuerst war er in Scottiegesellschaft untergebracht, aber der jüngere Rüde der Familie wollte nichts mit Guido teilen und so zog er sich immer mehr zurück. Dem Hund zuliebe hat sich die Familie entschlossen, Guido wieder abzugeben.
 
Guido hatte großes Glück und konnte sehr schnell vermittelt werden!!!!! Denn sein neues Herrchen war sehr traurig über den Tod seiner Scottich Terrier Hündin. Und er wünschte sich nichts sehnlicher als wieder einen Hund dieser Rasse. Der Rüde lebt jetzt in Bayern und geniesst die volle Aufmerksamkeit seines neuen Besitzers. Wie viele Scotties liebt er Schnee ganz besonders. Das Gassi gehen und das Herumtollen und Spielen macht ihm sehr viel Freude. Guido ist nun wieder ein rundum zufriedener Scotch Terrier und ist für seinen neuen Besitzer das beste Weihnachstgeschenk!!!!! 
 
 

Hanka

Manchmal schlägt das Schicksal erbarmungslos zu, so wie bei der Scottiehündin Hanka und ihrer Besitzerin. Hankas Frauchen musste leider ins Pflegeheim und deswegen Hanka schweren Herzens abgeben. Zwar hatte das Frauchen vorgesorgt und ihre Tochter für den Notfall vorgesehen, doch leider ist die Tochter bereits verstorben.

Zum Glück konnten wir Hanka direkt in ihr neues Zuhause vermitteln. Dort lebt sie nun mit dem 15jährigen Scottierüde Ludwig zusammen, der nach dem Tod seiner Scottiepartnerin keine Lebensfreude mehr hatte. Als er jedoch Hanka sah, war er wie ausgewechselt und hat sich inzwischen wieder ganz gut erholt und seinen Appetit hat er auch wieder gefunden. Hanka´s neue Familie, die in der Nähe von Hameln wohnt, war sehr angetan von der kleinen sehr lieben, kastrierten Hündin. Von dem glücklichen Duo konnte ich mich bereits überzeugen da sie Sie mich auch schon in der Pfalz besucht haben.

 

Wir wünschen Ludwig mit seiner neuen "Lebensgefährtin" noch eine schöne Scottiezeit und der Familie viel Spaß mit den beiden.

 

Happy

Happy ein typischer Vertreter seiner Rasse wurde am 03.02.2000 geboren und wird schweren Herzens wegen Krankheit von seinem Frauchen abgegeben.

Happy ist sehr lieb und verträgt sich mit anderen Hunden. Beim Gassi gehen zeigt er voll seinen Sturkopf und will die Richtung bestimmen und zieht dann auch mal kräftig an der Leine. Katzen mag er nicht, ansonsten ist er ein unkomplizierter Scottie. Er konnte schnell in sein neues schönes Zuhause vermittelt werden!


Happy (29.07.2007)

Happy haben wir von einem anderen Tierschutz übernommen. Die 4-jährige Hündin hatte kein schönes Leben, denn sie wurde an der Kette gehalten. Trotz ihrer schlechten Haltung hat sie ein super liebes Wesen. Sie lebt jetzt in Hessen mit ihrer neuen Freundin Angie, die sie liebevoll aufgenommen hat. Wir glauben Happy wird jetzt für alles, was sie in ihrem vorigen Leben versäumt hat, entschädigt.
Wir wünschen der Familie mit ihren beiden Scottiemädels alles Gute!!

DAMALS                                                          HEUTE

Harry
Harry hat ein trauriges Schicksal hinter sich. Er hatte schon 3 Vorbesitzer und seine letzte Besitzerin konnte/wollte ihn
-nachdem ihr Mann verstorben war- nicht mit in die neue Wohnung nehmen. Sie hatte Harry an eine Frau weitergegeben, die Katzen besitzt und die hatte der Rüde zum "fressen" gern. Dann kam er zur alten Besitzerin zurück und lebte dort eine Woche im Auto.

Er ist ein freundlicher Rüde mit einem typischen Cocker/Dackel/Terrierkopf! Harry ist verträglich mit anderen Hunden.

Harry lebt nun in der Pfalz zusammen mit der Hündin Chichie und genießt sein Dasein als Hahn im Korb!!! Wir wünschen ihm und seinen neuen Besitzern eine schöne gemeinsame Zeit!!!!

Henry

Träume gehen manchmal in Erfüllung! So wie in dem Fall der neuen Besitzerin von Henry, die sich wieder vom ganzem Herzen einen Scottish Terrier wünschte.
Das kleine Pelztier war ausgesetzt und suchte ein neues Zuhause! Dort, wo er vorübergehend untergebracht war, konnte er nicht bleiben. Sein neues Frauchen und Henry lebten vom ersten Tag zusammen, als wäre es immer so gewesen, in Harmonie und Zufriedenheit.
 
Ike
Ike wurde in einem Tierheim abgegeben, sein Frauchen kam nicht mehr mit ihm zurecht. Eine Scotch Terrier Züchterin wurde benachrichtigt und hat uns davon in Kenntnis gesetzt und bat um Hilfe. Ike musste nicht lange im Tierheim warten, schon am 2.Tag holte ihn sein neues Frauchen zu sich. Er eroberte schnell alle Herzen der Familie, sogar das des Neufundländerrüden Carlo.
 
Ivanhoe
Der 8 jährige Ivi kam Ende Januar 2004 in einen sehr verwahrlosten Zustand zu seinem neuen Frauchen und den beiden Schottendamen Cassy und Bubbles.
 
Nach anfänglichen Schwierigkeiten, hat er sich prima eingelebt und genießt das schöne Leben in seinem "Harem".Wir hoffen sehr, dass er noch ein recht langes Leben hat!!!!
 

James
Am 8.12.2007 konnte der 5-jährige James in sein neues Zuhause nach Stuttgart umziehen! Kurz nachdem wir den Rüden auf die HP gestellt hatten, meldete sich eine Familie, dessen Scottierüde verstorben ist. James war von seinem "alten" Frauchen nicht mehr gewollt, sie konnte ihn nicht mehr sehen. Diese Aussage ist für Scottieliebhaber unverständlich, aber so war es. Nach einigen Telefonaten war beschlossen die neue Familie wird James ein neues Zuhause geben.

Sie haben es nicht bereut, denn der Rüde veträgt sich gut mit ihrer Cairnhündin und ist auch ansonsten sehr zugänglich. Wir sind froh darüber, James zu einem besseren Leben verholfen zu haben und wünschen ihm, seiner neuen Freundin Wanda und seiner neuen Familie eine schöne Zeit.

Jonny

Jonny wurde im Alter von 11 Monaten wegen Zeitmangel abgegeben! Er war auf einer Pflegestelle in Germersheim, aber nur einen Tag. Seht selbst, warum....
 
Als die Nachbarn den kleinen Mann sahen, waren sie so begeistert von ihm, dass er auch sofort in sein neues Zuhause einziehen konnte. Er lebte sich dort sehr schnell ein und versteht sich besonders gut mit den Enkelkindern der Familie.

 
 
Joschi
Joschi ist zwar kein Scotch Terrier, aber nicht weniger gewitzt. Er wurde im September 2005 über Scotch Terrier in Not vermittelt!
 
 
Joschi ist ein 9-jähriger Rüde, der in seinem bisherigen Leben noch nicht viel erlebt hat, denn er war ein Kettenhund . Warum blieb bisher ungeklärt, denn er ist ein verträglicher und sehr anhänglicher Hund. Der Amtsveterinär befreite Joschi von seinem tristen Dasein und übergab ihn Scotch Terrier in Not, damit er nicht ins Tierheim in den Zwinger mußte.
An der Leine zu laufen, mußte anfänglich noch etwas geübt werden, aber es wird immer besser.  Sein neues Leben findet er echt klasse, denn es gibt sooo viel zu erleben, besonders mag Joschi eine Spritztour mit dem Auto.  Alleine bleiben ist für ihn auch kein Problem, Joschi hütet Haus und Garten, wenn sein neues Frauchen arbeiten ist.  
 
Kevin
Kevin war ein Scheidungswaise und fand seine neue Heimat bei Lisbeth, einer Westiemix-Hündin und ihrem Frauchen. Der kleine niedliche Rüde hat sich sofort eingelebt und alle bilden ein Team.
Am Anfang steckte er sein neues Revier ab und behauptete Lisbeth => mein Mädchen. Kevin und Lisbeth passen sehr gut zusammen, laut ihrer Besitzerin, können sie nicht mehr ohne den anderen sein.
 

Knut (19.08.2007)

Unser kleiner Eisbär wurde von seinem neuen Frauchen auf unser HP gesehen und es stand für sie fest, Knut ist der neue Hund der Familie. Nach einigen Telefonaten war schnell ein Übergabetermin vereinbart! Am 18.8.07 kam die neue Familie, die vor kurzem ihren Scottie verloren hatte, um Knut kennenzulernen und sie war begeistert von seiner Art und auch von seinem Aussehen. Am Sonntag den 19.8. ging es dann ins neue Zuhause in Richtung Hameln. Knut will dort keine Ratten fangen, sondern er ist einfach bemüht, will gefallen und endlich ein normales Hundeleben führen.


Wir danken seiner neuen Familie, dass sie sich für Knut entschieden haben und
wünschen unserem "Eisbären", dass er bald seine traurige Vergangenheit im polnischen Tierheim vergessen hat.

Durch die Aufmerksamkeit von Scottie-Freunden war es nun möglich dem 8 jährigen Rüden zu helfen und über Scotch Terrier in Not zu vermitteln. (besonderer Dank an  Dich Joanna).

Krümmelchen und Pünktchen

Krümmelchen und Pünktchen waren ganz besondere Sorgenkinder von "Scotties in Not", denn sie mussten aus traurigen Gründen zweimal vermittelt werden. Sie wurden mit 6 und 7 Jahren bei SiN abgeben, ansonsten hätte die  Familie sie ins Tierheim gebracht.
Sie kamen an den Bodensee auf eine Pflegestelle, die selbst eine Scottiehündin hatten. Purzel, Krümmel und Pünktchen lebten friedlich zusammen und die Familie entschloß sich, die beiden Notfallscotties zu behalten. Wie aber das Leben machmal so spielt, wurde ihr neues Frauchen schwer krank und war mit 3 Schotten überlastet. Ich suchte  einen neuen Platz für die zwei Mädel`s. Als ich eine Telefonnummer in Bad Vilbel aus meiner Warteliste anrief, kam ich mir vor, als ob ich der Familie einen Lottogewinn ankündigte. Sie waren sofort bereit an den Bodensee zufahren und zu helfen. Der neue Familienzuwachs wird da gehegt und geplegt, da wäre ich auch gerne Hund!
 
Lakritze 
Die kleine Lakritze wurde mit 4 Monaten in einem Tierheim im Schwarzwald abgegeben. Aber es kamen keine Interessenten, die der kleinen schwarzen Hündin ein neues Zuhause geben wollten. Weitere 4 Monate war das Tierheim jetzt das Zuhause von Lakritze.
Durch einen glücklichen Zufall erfuhr die Tierheimleiterin vom Verein "Scotch Terrier in Not".
Wir setzten uns sofort mit dem Tierheim in Verbindung und boten unsere Hilfe an. Das Tierheim übergab uns die Hündin zur Vermittlung, damit sie nicht länger im Zwinger leben musste. Wir holten das kleine, drollige, schwarze Bündelchen ab. Anfangs zeigte sie sich ängstlich. Aber sie lernte schnell, dass keiner ihr was Böses wollte.
Besondere Angst hatte sie durch eine Tür zu gehen, aber auch das hat sich zwischenzeitlich gelegt. Mit der Stubenreinheit habert es und bis heute klappt es nicht 100%-ig. 
Wir hatten gleich in der Tierklinik einen Termin für einen Ceckup. Lakritze hatte lebende Ohrmilben und blutigen Durchfall. Es bestand der Verdacht auf Parvo!
Gott sei dank, gab es Entwarnung, worüber wir alle sehr erleichtert waren.

Lakritze bei der Übernahme!                            Das Team heute!!!!
Lakritze hat im Sturm die Herzen von Familie Fuchs erobert, wo sie jetzt ein Zuhause gefunden hat. Sie versteht sich gut mit Evita, Coco und Diego und hat sich in das Rudel eingefügt. Der große Diego ist ihr Spielkamerad.
Wir danken der Tierheimleiterin für das uns entgegengebrachte Vertrauen!

Leo
Leo`s alte Besitzer kamen mit dem kleinen Schottenmännlein nicht zurecht, schade.
Er musste mit 11 Monaten sein Zuhause wechseln und lebt jetzt bei Kennern der Rasse, die ihn verstehen und glücklich darüber sind wieder einen Scottish Terrier zu besitzen.
 
Lilly
Lilli wurde wegen Allergie des Kindes abgegeben. Die Familie tat sich sehr schwer damit, die Hündin wegzugeben.
Sie lebt jetzt in einem schönen fürsorglichen Zuhause, zusammen mit dem Schottenrüden Conrad  im Hessenland.
 
Lisbeth
Die 7-jährige Scottie-Hündin ist ein kleines, liebenswertes Pummelchen. Sie ist sehr aufgeschlossen, dankbar für jede Streicheleinheit, verträglich. Sie hat 2 Blutohren, die ärztlich behandelt werden.

Lisbeth fuhr am 28.9.06 in ihr neues Zuhause. Sie teilt sich mit 2 weiteren Scotties Frauchen und Herrchen! Mach es gut kleine Pumpernickel, du hattest mit deinem Charme fix unsere Herzen erobert. Wir freuen uns, dass du so schnell ein gutes, scottieerfahrenes Zuhause gefunden hast, wo du das kleine Püppchen genannt wirst.

Lotte
Als kleiner Welpe saß Lotte in Paris in einer Zoohandlung. Sie wurde gekauft und verbrachte 13 Jahre mit ihrem Frauchen in Deutschland. Diese gründete eine Familie und plötzlich musste Lotte gehen. Angeblich wegen der Allergie des 2 jährigen Sohnes! Lotte ist eine Glatthaarfoxmix-Hündin, sehr sensibel. Sie versteht die Welt nicht mehr, was man auch nachvollziehen kann.

 


Lotti
Lotti`s alte Besitzer hatten keinen Schottenverstand und wollten die kleine, drollige Hündin schnell wieder los werden. Sie wurde in die Schweiz vermittelt und hatte ganz schnell raus, wie man sein Frauchen und Herrchen um den Finger wickeln kann. Die kleine Hündin war kugelrund und musste erstmal eine Diät verordnet bekommen.
 
Sie begleitet ihr neues Frauchen täglich zur Arbeit und hat sich gut den Lebensumständen ihrer neuen Besitzer angepasst.  Mittlerweile ist sie in den Adelsstand berufen worden und nennt sich jetzt "Prinzessin" Lotti.
 
Lucky
Lucky wurde auch über die "Scotties in Not" -Seiten vermittelt! Er wurde in einer Tierklinik  zum Einschläfern abgegeben. Der kleine Westie hatte schon mindestens 2 Vorbesitzer und war ganz verunsichert. Wir haben ihn spät abends gebracht bekommen. Der kleine Westiemann hatte ein paar Macken, aber doch ein liebes Wesen. 
Er zog bei einer Familie in Nordrhein Westfalen ein, in dessen Haus und in deren Herz. Für Lucky wurde viel getan und er bemühte sich sehr und wurde anhänglich. Er macht seiner Familie viel Freude. Wie man sieht, ist er in dem Autohaus seiner neuen Familie sogar schon zum Juniorchef aufgestiegen!!

Lucky 2
Lucky 10 Jahre, musste wegen den "lieben Nachbarn" abgegeben werden. Die Familie hat früher in einem Haus gewohnt und durch Änderung der Lebenssituation ist Lucky mit seinen Frauchen in eine Wohnung gezogen und sein Frauchen musste wieder arbeiten gehen. In der Regel kann Lucky schon alleine bleiben, doch wenn es ihm langweilig wird, oder er sich einsam fühlt, bellt er. Das störte die Nachbarn und sie kürzten die Miete und Lucky`s Frauchen bekam daraufhin die Kündigung der Wohnung. Ein neue Wohnung mit Kind und Hund hat sie nicht gefunden und so musste sie den kleinen Yorkirüden schweren Herzens abgeben.


Lucky wurde vom Tierarzt durchgecheckt, der keine "Mängel" feststellen konnte. Der kleine 6 Kilo schwere gehorsame Rüde hat nun ein neues Zuhause gefunden. Er hat sich gut eingelebt und ist fit wie ein Turnschuh.


Magnus fand sein neues Zuhause bei ganz herzlichen Leute! Nach anfänglichen Schwierigkeiten, er konnte nämlich nicht alleine bleiben, haben sie zusammen alles super gemeistert. 
Magnus ist der Sonnenschein der Familie!
 
Max
Bei den alten Besitzern von Maxel hatte sich die Lebenssituation geändert und er suchte über "Scotties in Not" ein neues Zuhause.
Der schwarze, tempramentvolle einjährige Rüde war nicht lange in der Vermittlung.
 
Er ging zu " alten Bekannten" von uns und leistet Pünktchen und Krümmelchen Gesellschaft. Seine große Leidenschaft ist der Garten in seinem neuen Heim. Besonders der Gartenteich, vor dem er lange verweilt und sich am liebsten als Fischer betätigen würde. Mit seiner Freundin Pünktchen besucht er auch gerne das Mäusekino. Die Scotch Terrier sind in der Familie der absolute Mittelpunkt!
 
Mohrchen
Mohrchen, eine Scottiehündin Jahrgang 1995 suchte über Scotch Terrier in Not eine neue Bleibe, da ihr Frauchen plötzlich allergisch auf Hunde reagierte!
Leider konnte sie ihr neues Zuhause aufgrund einer akuten Lebererkrankung nur noch kurze Zeit genießen. Zu Mohrchen´s Vorlieben gehörte das genüßliches Erschnüffeln all der feinen Düfte auf den Spazierwegen, so wie das viele Schotten machen. Was das Essen betraf, zählte sie zu den Gourmets besser noch zu den Gourmands, denn sie liebte es, delikat zu speisen und bekam doch eigentlich nie genug davon.  Ganz besonders mochte sie Möhrchen, die waren ein tolle Leckerei.

 

 

 
Die 4 Mohrenköpfe (Kimi, Nelly, Ringo, Timmy)

Die 4 "Mohrenköpfe" waren zwar keine "Scottish Terrier" suchten aber auch über Scotch Terier in Not ein neues Zuhause.
Die Eltern der 5 Monate alten kleinen, schwarzen Racker mit den Namen Kimi, Ringo, Nelly und Timmy sind: Mama schwarze Dackeldame und Papa ist ein Tibet-Terrier. Eine gute Kinderstube hatten die Kleinen nicht, weil wir bei einem Alkoholiker geboren wurden und er sich mit uns ein paar schnelle Euro verdienen wollte. Aber davor wurde jetzt ein Riegel geschoben.




Monty
Der Scottierüde Monty war in einer Zeitung in Hessen zum Verkauf inseriert! Eine uns bekannte Scottiefreundin setzte sich mit der Besitzerin in Verbindung und stellte den Kontakt zu "Scotties in Not" her. Die Besitzerin des Rüden nahm gerne unsere Hilfe an, da sie Monty nicht mehr halten konnte. Wir stellten den Kontakt zwischen dem alten Besitzer und dem jetzigen Besitzer her. Monty konnte schnell in sein neues Zuhause einziehen und lebt jetzt zusammen mit einer Westiehündin in Regenstauf.
 
Moon
Moon wurde abgegeben, weil ihr Besitzer verstorben war und die Verwandtschaft sie nicht übernehmen konnte.
Ihr neues Zuhause fand sie bei zwei jungen Leuten, die mit ihr viel unternehmen und sich sehr viel Mühe geben. Sie sind sehr stolz einen Scottish Terrier zu besitzen, aber Moon ist auch eine Liebe!
 
Moritz
Moritz wurde mit 7 Jahren wegen Trennung und Zeitmangel seiner Besitzer abgeben.
Er hatte Glück und lebt nun mit der 10jährigen Scottendame Jacky in Eintracht zusammen. Seine jetzigen Besitzer würden jederzeit wieder einen Notfallscottie nehmen!
 
Nica

Die 1,5 Jahre alte Nica hatte bisher ein trauriges Schicksal.
Sie wurde ausgesetzt, einfach so zurückgelassen und irrte ein paar Tage umher. Auf der Suche nach etwas Freßbarem wurden Tierfreunde auf Nica aufmerksam und nahmen sie mit nach Hause. Doch leider konnten diese sie nicht behalten und informierten den Verein „Scotch Terrier in Not“, der sie sofort aufnahm.


 

Nica ist eine kleine anhängliche Hündin, die ihre Streicheleinheiten braucht. Sie ist verspielt und manchmal auch etwas dominant kleineren Hündinnen gegenüber. Jagdtrieb ist für Nica ein Fremdwort und auch Katzen mag sie.



Nico
Nico verlor mit 5 Jahren wegen dem Tod seines Frauchens sein Zuhause!
Er lebt heute glücklich in der Nähe von Regensburg bei einem Rentnerehepaar mit viel Schottenerfahrung und Zeit für ihn. Seine neuen Besitzer sind sehr begeistert von Nico und freuen sich, dass er so gut hört und sich selbst bei der Verfolgung von Hasen noch abrufen lässt. Wir wissen, hier haben sich Drei gefunden, die einfach zusammen passen!
 
Oskar
Oskar wurde im November 2005 im Wald an einen Baum gebunden gefunden. Er ist ein verschmuster Kerl, der sich gut mit dem weiblichen Geschlecht versteht. Bei den "Männern" ist er etwas wählerischer und mag nicht jeden!!!!

Der 1,5 Jahre alte  Parson Jack Russel Terrier Oskar konnte im Februar 2006 vermittelt werden. Er lebt nun als Zweithund bei einer Familie in München!


Pan Tau
Pan Tau fand seine neue Heimat in der schönen Schweiz! Er lebt da mit der Scottiehündin Emma und teilt fast alles, was nur möglich ist mit ihr.

Er hat sich zu einem schönen Scottierüden entpuppt (siehe Fotos Vorher/Nachher), dank der Fürsorge und Pflege von seinem neuen Frauchen. Emma und Pan Tau sind der Lebensinhalt von ihrem Frauchen und danken es ihr mit Zuneigung und Liebe. Zusammen erobern sie dem Züricher See und laufen dort Parade für unsere geliebten Schotten.

Pawlik
Pawlik konnte aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr gehalten werden und sein Frauchen gab ihn zu uns in die Vermittlung.
Er hat auf Umwegen sein neues Zuhause in Nordrhein Westfalen gefunden, in dem fühlt er sich jetzt super gut. Er hat sein neues Frauchen und deren Eltern voll im Griff. Die Familie freut sich, wieder einen Scotch Terrier in ihrer Familie zu haben.
 

Pedro und Little
Pedro - der Westie ist 2,5 Jahre alt, ein lustiger kleiner Rüde, der gerne mit Kindern und anderen Hunden spielt, manchmal aber seine Abneigungen gegenüber anderen Rüden durch Kläffen bekannt gibt, sich aber
 generell mit allem (keine Katzen-Erfahrung) abgibt.


Little ist 3 Jahre alt, etwas hochbeiniger als normale Yorkies, verschmust und verspielt. Er neigt leicht zum Husten, was für die Rasse jedoch nicht untypisch ist. Er ist gerne mit jemanden zum Schmusen alleine und sehr anhänglich.

Leider mußten sie dringend abgegeben werden, da die Besitzerin durch Trennung von ihrem Mann sich schon um die
Kinder kümmern muss, die unter der Trennung leiden. Außerdem leben sie nun in sehr eingeschränkten finanziellen Verhältnissen.


Purzel
Purzel, hatte eine ganz besondere Geschichte. Sie war der Hund unserer Pflegestelle am Bodensee und wurde durch den plötzlichen Tod ihres Frauchen selbst ein Fall für "Scotties in Not"!
Sie kam zu Benny, einem sehr charmanten Scottierüden und zwei Erwachsenen, für die Ihre Hunde die Nr.1 sind.
 
Ronny
Wir suchten einen Scottish Terrier, der angeblich in einem Tierheim in Hessen sitzen sollte. Der Scottie war schon weg, aber in einem Zwinger in der Ecke saß ein Westie-ein Fundhund- in einem erbärmlichen Zustand. Eine Woche später fuhren wir nochmals in das Tierheim und nahmen den Westierüden, den wir Ronny nannten mit nach Hause. Ronny hatte 8fach verdickte Elefantenhaut und noch etliche andere Wehwehchen, wahrscheinlich wurde er ausgesetzt.
Er wurde aufgepäppelt und durfte für immer bleiben. Jetzt ist er öfter der Gastgeber für Notfallhunde, zu denen er immer aufgeschlossen und freundlich ist. Wir haben den kleinen Kerl "Sir Musebrot" fest in unser Herz geschlossen!
 
Rusty
Rusty ( Winetaster) kam auch aus einer sehr schlechten Haltung und hatte keine Ahnung vom normalen Tagesablauf. Er wurde schnell stubenrein und ist auch ansonsten an allem intressiert.
Rusty hat es so richtig gut getroffen, er kam zu Schottenfreunden mit Hundeverstand. Er dreht seine Runden in der Hundeschule und zeigt denen auf dem Platz mal was so ein richtiger Schotte ist. Seine Familie liebt ihn über alles und meint er wäre ein klasse "Kerl"! Er begleitet sein Frauchen täglich ins Büro und ist dort inzwischen zum Büroaufseher befördert worden!
 
Salem
Salem musste in sein neues Zuhause wechseln wegen Umzug der Familie. Seine neue Familie hatte schon länger mit einem "Scottie in Not" geliebäugelt. Mit dem 5jährigen Rüden kam dann der Richtige, worüber die Freude groß war.
Der Kleine hat sich schnell eingelebt und fühlt sich rundum wohl. Seine neue Familie findet Salem sowas von süss und sieht in ihm einen richtigen Kumpel. Er hat eine "Rund um die Uhr"-Betreuung und es wird ihm nie langweilig. Die Familie hat unglaublich viel Spaß mit Salem, er sicherlich auch mit ihnen!
 
Schampus
Schampus kam als Welpe zu einer 80 jährigen Dame, wo er 8 Jahre lang lebte. Die Dame war altersgemäß nicht mehr gut zu Fuß und so kam Schampus immer nur kurz vor die Tür, um sein Geschäft zu erledigen. Die meiste Zeit seines Lebens hat er neben Frauchen gesessen, aufgrund dessen er auch Übergewicht hatte, das sich aber mittlerweile gut reguliert hat. Daher kamen vielleicht auch seine Herzprobleme. Inzwischen ist er gut auf Tabletten eingestellt.

Der 8 jährige Scottish Terrier Rüde konnte schnell vermittelt werden und bezog im September 2005 sein neues Zuhause! Er ist gut mit anderen Tieren verträglich. Rundum ein lieber Scottie, der sich über jede Aufmerksamkeit freut!

Shelly

Scotti (21.09.2007)

Der 5-jährige Rüde hatte schon 2 Vorbesitzer. Bei seinem 1. Besitzer musste der arme Kerl in der Küche leben und niemand kümmerte sich um den jungen Rüden. Als Scotti 3 Jahre alt war,  wurde ein Bekannter auf seine missliche Lage aufmerksam und setzte sich für Scotti ein. Scotti bekam endlich einen neuen Besitzer, bei dem er dann auch 2 schöne Jahre verbringen konnte. Jedoch traf ihn das Schicksal wiederum hart und sein Herrchen wurde schwer krank, so dass er nicht mehr in der Lage war, Scotti den nötigen Auslauf und die Pflege zu bieten. Seine Pflegestelle in Hagen war sofort bereit, den kleinen Kerl abzuholen und entschloß sich kurze Zeit später, ihm ein neues Zuhause zu geben.


Snoopy

Der kleine Snoopy fand ein neues Zuhause im Kraichtal. Der Westie der Familie war verstorben und sie meldeten sich auf ein Zeitungsinserat. Westieerfahrung brauchte man für Snoopy, er hatte in den letzten 11 Monaten nicht viel gelernt.
Der kleine Westiemann konnte ohne Zwischenstation vermittelt werden und wurde herzlich von der ganzen Familie in Empfang genommen.Er lebt jetzt in einem Haus mit 3 Generationen, wo immer einer Zeit für den niedlichen Rüden hat. Besonders gut hat Snoopy den riesigen Garten gefunden, den er auch gleich erkundete.
 
Tasso
Tasso, der jetzt Cairni genannt wird, hatte das Glück auf seiner Pflegestelle in Hessen bleiben zu dürfen, was für die verletzte Seele des kleinen Mannes mit 1 1/2 Jahren auch das Beste war.
Sein neues Frauchen und Herrchen sind sehr bemüht, ihn vergessen zu lassen, was man ihm in der Vergangenheit angetan hat. Wie man sieht mit Erfolg. Er ist mittlerweile zu ihnen sehr zutraulich geworden und folgt seinem Frauchen auf Schritt und Tritt. Er lebt in einem Hunderudel, die zum großteil alles Notfallhunde waren! 
 
Teddy
Teddy kam aus Hagen als Notfall hier zu uns in die Pfalz. Seine Familie musste sich schweren Herzens von dem 9 jährigen Teddy trennen, weil sich ihre Lebenssituation geändert hatte.
Wir fanden ein neues Zuhause bei einem Rentnerehepaar mit viel Zeit für den lieben Westiemann. Sie haben ihn sofort ins Herz geschlossen. Teddy bestimmt ihren Tagesrythmus.  Sie fahren mit ihm öfter in den Urlaub. Er ist immer und überall dabei. Seine besondere Leidenschaft, ist fernsehen - am liebstenTierfilme!
 

Teddy 2

Unser Teddy mit den Knicköhrchen war ein Zuchtrüde, den wir im sehr schlechten Zustand im September 2006 übernommen hatten. Er war sehr abgemagert und es mussten ihm mehrere Zähne gezogen werden. Auch wurde er kastriert und geimpft!

Teddy ist ein liebenswerter und dankbarer Hund, der schnell wieder stubenrein wurde und die "Freiheit"( er lebte zuvor in einem Zwinger) in einem Haus zu leben zu schätzen wusste. Wir nahmen ihn mit auf die Scottiepost-Weihnachtsfeier und ein besonderer Höhepunkt war für uns an diesem Tag, dass "unserer" Teddy bei Scottie Moritz ein neues Zuhause fand . Wir wünschen seiner neuen Familie viel Freude mit Teddy!

Terry (28.07.2007)

Der 10-jährige Rüde Terry wurde abgegeben, weil sein Frauchen ins Pflegeheim musste. Er ist durch die Trennung von seinem Frauchen ziemlich durcheinander und muss wieder zur Ruhe finden, was ihm in seinem neuen Zuhause sicher gelingen wird!!!



Tessi

Tessi war in einem Tierheim, weil der alte Besitzer ein Pflegefall wurde. Sie kam dann auf Umwegen zu uns.
 
Sie ist eine kleine, runde Persönlichkeit, aber auch sehr liebevoll und verschmust. Sie fand in der Pfalz ihren Platz fürs Leben und versteht sich mit der Cairnterrierhündin Lisa prima. Kleine Knuddelmaus wir wünschen dir noch viele schöne Jahre!
 
Thawy
Thawy hatte oft Zoff mit dem Schottenrüden der Familie und musste deswegen gehen.
Er lebt in seiner neuen Familie mit der Westiehündin Skye zusammen. Die Vierbeiner hängen inzwischen sehr aneinander, so dass einer ohne den anderen nicht mehr vor die Tür geht. Skye ist der heimliche Chef, aber Thawy fügt sich gerne!!
 

Timmy (25.09.2007)

Timmy haben wir von einem Tierheim übernommen. Sein Herrchen war gestorben und keiner wollte ihn behalten.
Er war in einem sehr schlechten Pflegezustand, weshalb er wohl auch abgeschoren wurde.


Der Rüde ist 5 Jahre alt und sehr aufgeschlossen. Timmy ist verträglich mit seinen Artgenossen und ist ein sehr lieber Vertreter seiner Rasse.
Auch Timmy hatte Glück und konnte auf seiner Pflegestelle bleiben, wo er jetzt zusammen mit Joschi die Gegend "unsicher" macht ;o)

Tina (25.03.07)

12 Jahre

Tobi

Klein-Tobilein hatte ein trauriges Leben hinter sich und musste sich erstmal im Alltag zurecht finden.
Tobi fand trotz seiner Krankheit in der Westpfalz ein neues Zuhause, das er sich mit dem 6jährigen Westierüden Pepe teilt. Zur Familie gehören nicht nur Frauchen und Herrchen, nein da ist auch noch eine "Hundeoma" die ganz wichtig für die Beiden ist.
Whisky
Der 12-jährige ScotchTerrier Rüde Whisky suchte wegen Krankheit seines Herrchens ein neues Zuhause. Whisky ist ein zugänglicher und freundlicher Vertreter seiner Rasse und fand ein prima neues Heim!
links --> so sah Whisky bei der Übernahme aus;    rechts --> der "neue" Whisky

 Whisky und Robby 
Der 10 jährige Scottie Whisky und der 9 jährige Westie Robby hatten ein trauriges Schicksal.
Ihr geliebtes Herrchen, an dem die beiden Hunde sehr gehangen haben, verstarb plötzlich. Nun suchten sie dringend ein
neues Zuhause und kamen erstmal auf eine Pflegestelle.

Da sie immer zusammenlebten und sehr unter dem Tod ihres Herrchen litten, sollten sie auch zukünftig zusammen bleiben können. Daher wurde für Beide ein neues terriererfahrenes Zuhause.
Mit ihrem sehr zutraulichen und menschenbezogenen Wesen wickelten sie die Mitglieder ihrer Pflegestelle schnell um den Finger, so dass sich Pflegestelle entschloß, dem älteren Duo einen schönen Lebensabend bei sich zu geben.


William

Winston

Winston wurde wegen Krankheit seines Frauchens abgegeben! Er war 13 Jahre und nicht bei bester Gesundheit, angeblich hatte er Blasenschwäche.  
Er fand trotzdem über die "Scotties in Not"-Vermittlung ein Zuhause bei zwei jungen Leuten in Regensburg. Der kleine niedliche Rüde besaß sofort den Schlüssel zu den Herzen seiner neuen Besitzer. Es stellte sich heraus, Winston hatte eine heimtückische Krankheit (Cushing) und musste nach 5 Wochen eingeschläfert werden. Das war für uns alle sehr traurig!


Hosting von 123imwww.de, Webdesign von Scottishpride.de